Abdul Razzak Shaballout künstlerischer Fellow in der Ulme

Noch ist die Ulme35 jung und es gibt immer wieder Neuland, das wir betreten können. Wir freuen uns darüber, dass wir zum ersten Mal einen Künstler als Fellow in der Ulme35 ein Jahr lang begleiten dürfen!

Abdul Razzak Shaballout ist Bildender Künstler aus Damaskus und lebt seit 2015 mit seiner Familie in Berlin. Er hat als Art Director und Designer in verschiedenen Grafikunternehmen in Syrien und Dubai gearbeitet und  im Libanon, in Deutschland und in den Niederlanden ausgestellt.

Wir haben schon im vergangenen Jahr mit ihm zusammengearbeitet, so hat er mit anderen Künstler*innen einen Kalligrafie Workshop geleitet, seine Arbeit in der Reihe „Artist Talk“ präsentiert und einige seiner Werke in der Ausstellung „6xArtist Talk“ bei unserem Sommerfest gezeigt. Seit 2017 leitet er immer wieder Kalligrafie Workshops an der UdK Berlin.

Das Fellowship an der Ulme35 wird im Rahmen des Programms „Weltoffenes Berlin“ durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert. Darin wird sich Abdul mit seinem Projekt „Callygraphy integrated in Hyperrealistic Painting“ bis Ende Dezember 2019 auf die Verknüpfung von zwei Schwerpunkten seiner bisherigen künstlerischen Arbeit konzentrieren: Kalligrafie und Hyperrealistische Malerei.

Wir freuen uns über diese Partnerschaft mit Abdul und darauf, dass wir im Verlauf des Jahres immer wieder Möglichkeiten haben werden, ihn und seine Arbeit im Rahmen von Workshops, Künstler*innengesprächen und Offenen Ateliers näher kennen zu lernen.
Gleich am 9. März startet Abdul eine dreiteilige Kursreihe zur Arabischen Kalligrafie im Salon der Ulme35. Er vermittelt darin die drei unterschiedlichen Schriftformen „Naksh“ , „Diwany“ und „Kuofy“. Der Kurs wendet sich an alle Interessierten ab 12 Jahren, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ein Kostenbeitrag von 30 Euro pro Modul wird erhoben.
Jeweils 14.30 – 17.30 Uhr
9.3. / 16.3. / 23.3. / 6.4. „Naksh“
13.4./ 27.4. / 4.5. / 11.5. „Diwany“
18.5. / 25.5. / 1.6. „Koufy“

Anmeldung unter: salon(at)interkulturanstalten.de.