Mittwoch Deutschlandspiel und noch viel mehr bis Ende Juni

es war ein großartiges Sommerfest, wir danken besonders dem Wetter dafür - aber auch den vielen Menschen, die mit uns gefeiert und denen, die geholfen haben. Besonderer Respekt gilt denjenigen, die am Donnerstag und Samstag zum Teil in strömendem Regen auf- und abgebaut haben! Bilder und einen Bericht stellen wir noch auf die Webseite, hier nur so viel: es waren ca. 500 Menschen da und es hat großen Spaß gemacht!

Aber es geht schon wieder weiter:

Am Mittwoch spielt die deutsche Mannschaft um 16.00 gegen Korea, wir schauen es gemeinsam auf unserer wirklich tollen Großbildleinwand im Hörsaal: Bitte weitersagen und Achtung: in dem von uns verteilten Programm stand eine falsche Uhrzeit, es ist um 16.00 Uhr! Und wer mehr Fußball möchte: Mittwoch 20.00 Uhr Serbien-Brasilien, Donnerstag 20.00 Uhr England-Serbien. Es gibt noch ganz viele Spiele zu sehen (auch die Halbfinale und das Endspiel), welche das genau sind, steht auf unserer Webseite und bei Facebook.

Am Freitag, d. 29.6. um 19.00 Uhr muß man sich entscheiden. Zur Wahl stehen die tunesische Filmkomödie Zizou (arab. mit engl. Untertiteln)  rund um einen jungen Mann, der Satellitenschüsseln installiert und damit Menschen quer durch alle Lebensbereiche trifft und gegen seinen Willen in den Trubel der tunesischen Revolution gerät.

Und dann ist auch wieder ARTIST-TALK, in dem diesmal die Kuratorin der Veranstaltungsreihe, die mit ungarischen Wurzeln in Peru geborene Künstlerin Carolina Kecskemethy auf den seit einigen Jahren in Berlin arbeitenden syrischen Künstler Abdulrazzek Shaballout trifft. Am Freitag um 19.00 Uhr erzählen sie in lockerer Runde von ihrer Arbeit, am Samstag sind Sie eingeladen, in einem Workshop mit ihnen gemeinsam zu arbeiten.
Hier gibt es weitere Informationen zu den beiden www.instagram.com/carolina.kecskemethy/
www.shaballout.com/

Am Samstag, d. 30.6. um 19.00 Uhr spricht der Prähistoriker Mamoun Fanza noch einmal über den Wiederaufbau seiner Heimatstadt Aleppo. Nachdem es in einem früheren Vortrag um die Bauten ging, macht er jetzt auf das immaterielle Erbe aufmerksam, das es ebenfalls zu erhalten gilt. Literatur, Erzählungen, Musik und die Lebensgewohnheiten der Menschen prägen eine Stadt ebenso wie ihre Bauwerke. In seinem Buch "Aleppo literarisch" gibt er Beispiele für das Besonderheiten dieser Stadt, die als schönste der Region galt.

Und dann planen wir Neues. Ouday, unser Bundesfreiwilliger möchte Kochabende organisieren - gemeinsam mit neuen und alten Berlinern. Es werden Donnerstagabende - wenn Sie Interesse haben mitzumachen, schreiben Sie bitte eine Mail an info@interkulturanstalten.de.
Beim Fest haben wir die ersten Pläne für unsere (Holz-)Werkstatt vorgestellt. Wenn Sie Lust haben, den Raum und das Angebot darin mit zu gestalten - bitte melden Sie sich bei werkstatt@interkulturanstalten.de

Das Programm hier zum Herunterladen und weitergeben.