Von der Altstadt von Aleppo und unserer Bibliothek der Heimaten – das Programm bis Ende Mai


beginnen muß dies mit einer Entschuldigung - als der Text fertig war und automatisch versandt werden sollte, war er plötzlich weg. Diese Tücken der Technik können einen manchmal zur Verzweiflung bringen - vor allem, wenn man sie nicht sofort bemerkt.

Heute Abend um 19.00 Uhr geht es um die Zerstörung und den Wiederaufbau der Altstadt von Aleppo.
Der syrisch/deutsche Kulturwissenschaftler Mamoun Fansa beschäftigt sich nicht nur mit den materiellen, sondern auch dem immateriellen Bestandteilen wie Kunst, Literatur, Lebensgewohnheiten und traditioneller Musik des Weltkulturerbes und den Möglichkeiten, sie vor dem vollständigen Verlust zu bewahren. (Dank unserer tollen neuen
Übersetzungsanlage Arabisch mit deutscher Übersetzung)

Am Donnerstag, d. 24.05. ist  der Ibn Rushd Fund For Freedom of Thought mit seinem philosophischen Salon bei uns zu Gast. Diesmal geht es simultan übersetzt arabisch und deutsch um das Phänomen des Selbsthasses in Immigrantenkreisen: warum läßt man kein gutes Haar an der eigenen Religion und Kultur? (Ein Thema zu dem wir Deutschen sicher auch etwas beitragen können).

Das Wochenende steht wieder im Zeichendes Artist Talks. Am Freitag um 19.00 Uhr stellen Rula Ali und Pia Lanzinger ihre Arbeit im gemeinsamen Salongespräch vor, am Samstag, dem 26.5. haben alle Interessierten die Möglichkeit mit den Künstlerinnen in einem gemeinsamen Workshop kreativ zu werden. Die Arbeiten der jungen syrischen Künstlerin Rula Ali befassen sich kritisch mit politischen, sozialen und kulturellen Fragen. Der Schwerpunkt in der Arbeit von Pia Lanzinger liegt auf kollaborativen Projekten im öffentlichen Raum, die den Versuch unternehmen, Bruchstellen und Ungereimtheiten wahrzunehmen. Wir freuen uns auf einen produktiven Austausch mit den beiden und all denen, die im Workshop am Samstag gemeinsam mit ihnen arbeiten werden.

Was lange währt wird endlich gut. Das gemeinsame Team der Asylothek, von Mada und von uns hat die  "Bibliothek der Heimaten" fertiggestellt! Ab dem 26.5. ist die Bibliothek mit ihren Büchern aus den Heimatländern in farsi, arabisch, deutsch oder englisch immer Samstags von 16.-18.00 Uhr und Mittwochs 18.-20.00 Uhr geöffnet, Gefeiert wird es beim Sommerfest, aber sagen Sie es jetzt schon allen weiter, die Sehnsucht nach heimatlichen Büchern oder Büchern der alten Heimat neuer Freunde haben. Wir freuen uns über Verstärkung des freiwilligen Teams, dann können die Öffnungszeiten auch erweitert werden.

Die Vorbereitungen für das Sommerfest am 22.6. laufen auf vollen Touren. Wer noch Ideen und Beiträge hat - bitte melden!

Und noch ein Blick zurück: Ende April hatte der Verein, der hinter der Ulme steht seine Jahreshauptversammlung. Dafür entstand ein Rückblick auf das letzte Jahr auch in Bildern, der jetzt hier auf unserer Webseite zu finden ist.

Und hier der Link zur Druckversion des Programms.

Wir wünschen Ihnen und Euch schöne Pfingsttage

Ihr/Euer Ulmeteam