Film Halbmondwahrheiten, musikalische Reise um die Welt und der Artist Talk – Programm in der 2. Aprilhälfte

Endlich kann man wieder auf der Terrasse sitzen und den schönen Wintergarten nutzen, ohne zu erfrieren – ein wunderbarer Grund, einfach mal so zu unseren Öffnungszeiten auf einen Kaffee oder Tee vorbeizukommen.
Aber auch sonst gibt es in der 2. Aprilhälfte viele Gründe in der Ulme zu sein:

Am Freitag, den 20.4. zeigen wir um 19.00 Uhr den Film "Halbmondwahrheiten" (deutsch mit arab. Untertiteln). In dem Dokumentarfilm geht es um eine Selbsthilfegruppe türkischstämmiger Väter und Männer in Neukölln, in der seit 2007 gemeinsam mit dem Psychologen Kazim Erdogan neu nachgedacht wird über die Rolle der Männer in der Familie und in der Gesellschaft. Jede*r von uns, der mit neu angekommenen Familien zu tun hat, spürt die Verunsicherung - auch der Männer in ihrer Rolle als Väter und Ehemänner. Wir freuen uns besonders darauf, dass Kazim Erdogan selbst kommt, Fragen beantwortet, Denkanstösse gibt und mit uns diskutiert.

Am Samstag, d. 21.4. nehmen uns Alma Alta (Alt) & Olga Kazimirova (Sopran) mit auf eine musikalische Reise um die Welt mit berühmten und unbekannten Songs aus aller Herren Länder. Der bunte und beschwingte Abend wird vom Kulturlotsenprojekt der Albatros gGmbH organisiert, das u.a. in der Flüchtlingsunterkunft an der Urania aktiv ist.

Am Montag, d. 23.4. ist die Jahreshauptversammlung unseres Vereins Interkulturanstalten e.V. Möchten Sie den Vorstand mit wählen und die Zukunft der Ulme mit bestimmen? Hier finden Sie die Links zum Mitgliedsantrag und zur Satzung.

Am Donnerstag, d. 26.04 um 19.00 Uhr geht es um ein Thema, das einige von uns persönlich sehr beschäftigt, weil es Menschen betrifft, um die wir uns sorgen.  Perspektiven zur Abschiebung - Was bedeutet Sicherheit für dich?
Aktivist*innen der Fraueninitiative Women in Exile & Friends, des afghanischen Netzwerk #Bleibistan und der Geflüchteteninitiative Stop Deportation Group gehen gemeinsam mit borderline europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V. und dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung der Frage nach: Was bedeuten Abschiebungen für die Betroffenen und wessen Sicherheit ist wirklich gefährdet?

Leichter wird es dann am Wochenende beim Artist Talk. Am Freitag, d. 28.4.  um 19.00 Uhr stellen die beiden Künstlerkollegen Juan Blanco aus Kolumbien und Christoph Knitter, Leiter unserer kleinen Ulme-Druckwerkstatt Zeichnungen und Drucke aus ihren letzten Produktionen vor. Eine kleine Einführung über die verschiedenen Drucktechniken soll zur Teilnahme am Workshop am Samstag 29.4. von 14.-19.00 Uhr motivieren, wo experimentelle gemeinsame Arbeiten entstehen sollen und zu dem jederman herzlich eingeladen ist.

Die Anfang des Monats angekündigte Lesung von Aschgan Sharani am 28.4. muß aus familiären Gründen leider ausfallen.

Wie immer alle Veranstaltungen auch auf der Webseite und im Überblick auch im gedruckten Programm